Stirn- und Augenbrauenlift

Innere und Äußere Harmonie: Stirnlift – Augenbrauenlift.

Der alterungsbedingte Verlust der Hautspannung im Bereich der Stirn führt über Jahre, insbesondere in Kombination mit Sonneneinstrahlung oder Nikotinkonsum – Faktoren die unsere Haut schneller altern lassen – zu deutlich sichtbaren Spuren. Es entwickeln sich Falten, die quer über die Stirn verlaufen oder tiefe Furchen zwischen den Augenbrauen hinterlassen. Betroffene sehen hierdurch ernst oder verärgert aus. Häufig kann der Einsatz von Botox und Fillern hier zu einer deutlichen Verbesserung des Erscheinungsbildes führen. Jedoch ist nicht jeder Patient ein idealer Kandidat für diese nicht-operativen Behandlungen. Besonders in fortgeschrittenen Fällen, sollte eine operative Korrektur mittels Stirnlifting erwogen werden. Im Rahmen der Behandlungsvorbereitung, gilt es aus einer Bandbreite unterschiedlicher Operationstechniken die optimale Methode für den Patienten auszuwählen.

Ein weiterer Grund für eine operative Korrektur erklärt sich durch den Einfluss des alterungsbedingten Spannungsverlustes der Stirn auf die Augenpartie. Es kommt zu einem Absinken der Augenbrauen und einer Verschlimmerung bereits bestehender Schlupflider. Nicht selten berichten Betroffene über eine kontinuierliche Reduktion des Sichtfeldes. Eine alleinige Lidstraffung der Oberlider (Blepharoplastik) würde in solchen Fällen nur zu einem suboptimalen Ergebnis führen. Hier gilt es die Blepharoplastik mit einem Augenbrauenlifting zu kombinieren. Nur so kann eine erholte, und ausgeruhte obere Gesichtspartie wiedergewonnen werden.

Am HNO-Zentrum Rheinneckar werden Stirn- oder Augenbrauenliftings mit unterschiedlichen Techniken angeboten. Nach ausführlichen Untersuchungen und einem detaillierten Gespräch mit dem Patienten wird ein Behandlungsplan erstellt, der auf jeden Patienten individuell angepasst ist. Insbesondere im Bereich der Oberlidstraffung wird die Notwendigkeit einer Stirnkorrektur stets mitbeurteilt.