Krankhafte Prozesse schonend sanieren

MODERNE NASENNEBENHÖLENCHIRURGIE 

Schnupfen, Kopfschmerzen, Heiserkeit, Fehlzeiten in Beruf oder Schule - darunter leiden die Betroffenen einer chronischen Nasennebenhöhlen-entzündung (chronische Rhinosinusitis). Obwohl die Häufigkeit dieser Erkrankung steigt, liegen die genauen Ursachen oft noch im Dunkeln. Wichtig ist die richtige Einordnung potentieller Ursachen. Dazu gehört u.a. ein endokospischer Blick in die Nase, ein Abstrich, eine Ultraschalluntersuchung und die Abklärung von möglichen Begleiterkrankungen wie z.B. Allergien. Helfen die Konservativen Methoden der medikamentösen Therapie nicht, ist bei vielen Patienten mit jahrelangen Krankheitsverläufen die Operation oft die einzige Rettung.

In der modernen Nasennebenhöhlenchirurgie wird versucht, den krankhaften Prozess von der Nase aus zu sanieren und dabei die Funktion von Nase und Nasennebenhöhlen möglichst wenig zu beeinträchtigen. Hierzu werden optische Hilfsmittel wie Mikroskop und Endoskop sowie Spezialinstrumente eingesetzt. Ziel ist es, Engstellen gezielt zu erweitern und gesunde Schleimhaut weitgehend zu erhalten.

Welches operative Verfahren im Einzelfall gewählt wird, kann nur anhand einer individuellen Beratung durch die Fachärzte des HNO-Zentrum Rhein-Neckar  festgelegt werden.

Mehr erfahren:


> Sie möchten einen Untersuchungstermin? Dann folgen Sie diesem Link 

> Lernen Sie das schonende Konzept des HNO-Zentrums kennen